Der Name Hofrichter aus etymologischer Sicht

 

Der Name Hofrichter ist ein so genannter direkter Berufsname, d.h. der erste Namenträger wurde nach einer typischen Tätigkeit benannt, nämlich der des Richters zu Hofe.
Hofrichter wurden vom
Kaiser aus dem Adel berufen. Sie sprachen Recht auf Hofgerichten, den höchsten Zivilgerichten des Spätmittelalters. Der Hofrichter konnte sich durch einen adligen Statthalter vertreten lassen.
Die Urteilssprecher, die Hofgerichtsassessoren, wurden von einem
Wahlausschuss meist auf Lebenszeit gewählt und waren die höchsten Beamten der Reichsstadt. Die Hofrichter sprachen Recht, u. a. in folgenden Fällen:

Gläubiger konnten gegen säumige Schuldner klagen, das Hofgericht konnte Schuldner ächten und dem Gläubiger den Besitz des Schuldners zuweisen. Das Hofgericht ächtete zuweilen auch ganze Städte.
Das Hofgericht war Berufungsinstanz, unzufriedene Parteien aus Landgerichtsprozessen konnten beim Hofgericht Berufung einlegten.
Das Hofgericht hatte notarielle Funktion, es beurkundete Verträge der freiwilligen Gerichtsbarkeit. Vermögende Bürger und Adlige ließen vom Hofgericht ihre Testamente, Erbverträge, Kaufverträge, Tauschverträge und Schenkungen beurkunden. Besonders im 14. und 15. Jahrhundert stand das Hofgericht für seine notarielle Funktion in hohem Ansehen.
 

Den vorstehenden Ausführungen zufolge ist davon auszugehen, dass die Hofrichter Adelsgeschlechtern entstammen dürften.

Statistik: Zahlen zum Nachnamen 'Hofrichter'

In Deutschland gibt es derzeit (Dezember 2007) 520 Telefonbucheinträge zum Namen Hofrichter und damit ca. 1386 Personen mit diesem Nachnamen. Diese leben in 186 verschiedenen Kreisen und Städten. Die meisten Anschlüsse sind in Schwandorf gemeldet, nämlich 49. Weitere Kreise/Städte mit besonders vielen Namensträgern sind Wesel (22), Berlin (15), Olpe (11), Donnersbergkreis (10), Region Hannover (9), Hamburg (8), Bamberg (8), Stuttgart (8) und Esslingen mit 7 Einträgen.
Herbert Hofrichter
kommt in Deutschland am häufigsten vor. Gerhard und Helmut sind die nächsten oft gefundenen Vornamen, gefolgt von Jürgen, Wolfgang, Heinz, Günter, Josef, Michael und Hans.

Absolute Namensverteilung zu 'Hofrichter'

zurück