Hier finden Sie allgemeine Informationen über den Namen und der Familie ANSPERGER

 

Vorab Informationen zum Ursprung und Bedeutung des Namens:

    Die Bedeutung des Namens ANSPERGER lässt sich unterschiedlich interpretieren.

1.     Möglicherweise war  der erste Namensträger jemand der am, oder unter dem Berg wohnte, dann wäre der Name ANSPERGER der Kategorie „Wohnstättenname“ zuzuordnen.

Es kann sich aber auch um einen „Örtlichkeitsnamen“ handeln, dem vielleicht die Orte Ansberg (Niederösterreich, Nähe Waidhofen an der Ybbs), oder Anzberg (4785 Anzberg in Gemeinde Freinberg in Bezirk Schärding aus Oberösterreich, ca. 5 Km östlich von Passau), sowie  2004 Anzberg, ca. 25 Km nördlich von Wien, zugrunde liegen. 

3.     Aus sprachwissenschaftlicher Sicht (In Anlehnung an den Ausführungen von Herrn Alexander Peren, bei dem ich mich hiermit noch einmal für seine Mühen bedanken möchte) könnte der Name ANSPERGER seinen Ursprung im südostdeutschen Sprachraum, also Niederbayern, dem östlichen Oberbayern (östlich des Inns)  und Österreich, östlich von Salzburg, haben.

Das wird mit der „Südostdeutschen Medienverhärtung“ begründet, welche aus weichen Konsonanten harte gemacht hat, also aus -bach wurde -pach, aus -berg -perg, aus -dorf -torf etc.

Weil sich diese Buchstabenverschiebung  eben nur im südostdeutschen Sprachraum abgespielt hat, liegt natürlich die Annahme nahe, dass der Name ANSPERGER auch dort seinen Ursprung haben könnte.  

4.      Die Wortendung „…perger“ ist typisch für den bayerisch – österreichischen Dialektraum, wobei „Perger“ laut  Duden Familiennamen die„oberdeutsche“ Schreibweise  von Berger ist.

Den Wortanfang „Ans…“ findet man wiederum auch häufig  in Mittelfranken (z.B. Ansbach, was so viel bedeutet, wie „am Bach“).

5.     Es gibt auch eine oberösterreichische Stadtgemeinde namens Perg, welche nach denHerren von Perg“ benannt wurde.

Ob der Name ANSPERGER vom Ort Perg abgeleitet wurde, ist theoretisch auch möglich, konnte aber bislang nicht belegt werden. 

6.     Möglicherweise bedeutet ANSPERGER  auch ungefähr so viel wie „Gottesfürchtiger oder gottgläubiger Bergbewohner oder Bergarbeiter“.  Diese Behauptung konnte bisher aber nicht untermauert werden. 

7.     Den Namen ANSPERGER kann ich erstmalig 1628 in Wien nachweisen, wobei der in einem Traueintrag erwähnte Georg ANSPERGER aus Burglengenfeld (Oberpfalz) stammt und dort um 1600 geboren sein dürfte. 

8.     Theoretisch könnten die ANSPERGER nach 1624 im Zuge der Rekatholisierung als Katholiken nach Oberösterreich gekommen sein. 

9.     Bisher konnte noch nicht nachgewiesen werden, wie und von wo „meine“ ANSPERGER nach Mittelpolen kamen.

 

Statistik: Zahlen zum Nachnamen 'Ansperger'

In Deutschland gab es im Dezember 2007 32 Telefonbucheinträge zum Namen Ansperger und damit ca. 85 Personen mit diesem Nachnamen. Diese leben in 17 verschiedenen Kreisen und Städten. Die meisten Anschlüsse sind in Recklinghausen gemeldet, nämlich 5.
Weitere Kreise/Städte mit besonders vielen Namensträgern sind Solingen (3), Osterode am Harz (3), Karlsruhe (3), Karlsruhe (3), Ludwigsburg (2), Osnabrück (2), Ludwigslust (2), Vechta (1) und Minden-Lübbecke mit 1 Einträgen.
Bernd Ansperger
kommt in Deutschland am häufigsten vor. Stephan und Marion sind die nächsten oft gefundenen Vornamen, gefolgt von Reinhard, Siegried, Barbara, Lothar, Rudolf, Gerhard und Detlev.

zurück